Die Architektur

The Project Justine und der Studiengang Architektur der Hochschule Biberach – Raum für Möglichkeiten

The Project Justine e.V. wurde gegründet, um akuten Problemen in Afrika effektiv und nachhaltig entgegenzuwirken. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet der Verein eng mit dem Architekturprofessor Felix Schürmann und seinen Studierenden an der Hochschule Biberach zusammen.

Gemeinsam werden wir in Benin, Natitingou, ein Ausbildungs- und Kulturzentrum errichten und betreiben. Junge Menschen werden dort eine umfassende Berufsausbildung erhalten, damit sie ihr eigenes Einkommen verdienen und selbstbestimmt Leben können.

Wir sind davon überzeugt, dass dieses Projekt nicht nur für die Menschen vor Ort, sondern für alle Beteiligten eine Bereicherung sein wird. Es wird ein Ort der Begegnung und des kulturellen Austauschs sein und somit auch eine Chance für all diejenigen, die das Land und seine Menschen auf authentische Weise kennenlernen möchten.

Nicht zuletzt ist das Projekt eine wertvolle Möglichkeit für die Studierenden der Hochschule Biberach, um schon während ihrer Ausbildung an einem anspruchsvollen Projekt mit gesellschaftspolitischer Bedeutung mitzuwirken.

Aktueller Entwurf der Studierenden für das Kultur- und Ausbildungszentrum in Benin

Die Vision der Architektinnen

Wir wollen möglichst viele Menschen unterstützen, für sich ein eigenständiges, selbstbestimmtes Leben aufzubauen. Die Architektur spielt dabei eine wichtige Rolle.

Die Häuser und die Anordnung der einzelnen Funktionen und Bereiche auf dem Grundstück wollen und werden die unterschiedlichsten Menschen – im Bauen, Arbeiten, Lernen und im Austausch – am Ort zusammenführen. Im Erleben der Möglichkeiten des gemeinschaftlichen Schaffens wird sich die Kraft des eigenen Engagements zeigen und entfalten. 

Durch die ersten Schritte des Projektes gewinnen schon jetzt immer mehr lokale Akteure Interesse an den Möglichkeiten des zukünftigen Kultur- und Bildungszentrums. Einige von Ihnen bringen sich bereits mit eigenen Ideen und Förderungen ein, um ein reichhaltiges zukünftiges Portfolio der Unterstützungen und Angebote zu ermöglichen. 

Das Architektur-Team

Der Studiengang Architektur an der Hochschule Biberach verknüpft den Anspruch akademisch breiter Lehre mit einer fundamentierten fachlich-technischen Ausbildung.

Die Entwicklung eines nachhaltigen Verständnisses der Einbindung aller architektonischen Prozesse in den gesellschaftlich-sozialen Kontext ist Focus.

Ein differenziertes Lehrangebot bietet den Studierenden die Möglichkeit spezifische Querschnittskompetenzen in Hinblick auf immer breiter werdenden Anforderungen und Erwartungen der Berufsbildwirklichkeit zu erlangen, in der zunehmend disziplin- und strukturübergreifende Lösungs- und Umsetzungsstrategien erforderlich werden, die alle gesellschaftlichen Kräfte in einen verantwortungsvollen Prozess des gegenseitigen Ausgleiches einbinden. 

Hands-on-Projekte sind wichtige Bausteine der Lehre, in denen die Studierenden in unmittelbaren Austausch mit Realität und Verantwortung der Architektur treten können. 

Das Projekt Justine adressiert in diesem Setting vielfältige Bausteine einer verantworteten Lehre und eines nachhaltigen Handelns der zukünftigen Architekt*innen. 

Der Studiengang begleitet und entwickelt das Project Justine im mittlerweile 4. Semester und wird darüber hinaus getragen von vielen engagierten Akteuren der Hochschule. 

Scroll Up